Kontakt zu False Memory Deutschland

Beratung:

Nehmen Sie Kontakt mit False Memory Deutschland auf, wenn Sie durch falsche Erinnerungen an sexuellen Missbrauch betroffen sind, ganz gleich, ob Sie beschuldigt werden oder ob Sie sich kritisch mit Missbrauchsvermutungen auseinandersetzen. Vereinbaren Sie dazu einen Beratungstermin. Die Beratung durch False Memory Deutschland ist grundsätzlich kostenlos.

Postadresse:

False Memory Deutschland e. V.
c/o Hans Delfs
Heimstraße 10a
82131 Stockdorf

Telefon Vereinsangelegenheiten:

+49 (0)2983-972277

Telefonische Beratung:

Alte Bundesländer:

+49 (0)2983-972277, montags und donnerstags 17:00 – 19:30 Uhr

Neue Bundesländer und Berlin:

+49(0)15224416556, ggf. auf Anrufbeantworter sprechen,

Sie werden so schnell wie möglich zurückgerufen.

E-mail:

kontakt@false-memory.de

Wir weisen darauf hin, dass bei der Kontaktaufnahme (zum Beispiel per E-Mail, Brief oder Telefon) die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert werden. Wenn Sie dies nicht wünschen, so teilen Sie uns dies bitte bei Ihrer Kontaktaufnahme mit.

False Memory Deutschland ist auf Unterstützung angewiesen:

Die Arbeit von False Memory Deutschland ist eine Aktivität von Privatpersonen. Sie ist ausschließlich am Gemeinwohl und am Hilfsbedürfnis derjenigen orientiert, die infolge falscher Erinnerungen an sexuellen Missbrauch persönlich betroffen oder zu Unrecht beschuldigt sind. Auch wenn Beratungen kostenlos sind, ist False Memory Deutschland doch für seine Arbeit auf Unterstützung angewiesen.

Sie haben dazu zwei Möglichkeiten:

  • Sie können Mitglied werden: Wenden Sie sich dazu an eine unserer Kontaktmöglichkeiten.
  • Sie können False Memory Deutschland durch eine Spende unterstützen:
    Spendenkonto: False Memory Deutschland e. V., IBAN DE09574601170005315730, VR Bank Neuwied-Linz e.G.

False Memory Deutschland e. V. ist beim Amtsgericht Köln unter VR 17441 eingetragen. Die Gemeinnützigkeit ist vom Finanzamt Brühl zuerkannt.
Die Satzungszwecke entsprechen § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 19 AO. Der Verein ist berechtigt, Spendenquittungen auszustellen.